Sehenswürdigkeiten in Bergamo

chaos trip Reiseblog Italien Sehenswürdigkeiten in Bergamo

Wer in der Lombardei (Italien) ist sollte sich unbedingt für einen Tagesausflug nach Bergamo entscheiden. Die Stadt befindet sich rund 50 Kilometer von Mailand am Fuß der Alpen und ist auf jeden Fall ein Besuch wert.

Bergamo

Die Errichtung der enormen Venezianischen Stadtmauer diente dazu Feinde von einer Belagerung abzuhalten. Bei der Erbauung wurden zahlreiche Wohnhäuser und Bauerngüter an den Berghängen abgerissen, wodurch tausende Menschen ihr Heim aufgeben mussten. Selbst religiöse Orte mussten der Stadtmauer weichen, sogar die Kathedrale des Schutzheiligen von Bergamo Sant’Alessandro. Dessen Reliquien wurden in der Kirche aufbewahrt.

Das Ausmaß und die Folgen sind noch heute im Stadtbild ersichtlich. Die Wohnhäuser wurden so aufgestockt, dass jeder verfügbare Platz neuen Wohnraum genutzt werden konnte. Aber selbst dies hatte ein Ende, was der Auslöser dafür gewesen ist, dass die Ansiedlung im unteren Bereich außerhalb der Mauern began und die Unterstadt von Bergamo entstanden ist. Die gigantische Stadtmauer wurde nie militärisch genutzt hatte aber den ökonomischen Zweck zur Einnahme von Zoll an den Toren. Noch heute ist die wirklich gigantische Stadtmauer von Bergamo vollständig erhalten und bieten eine wirklich sehenswerte Aussicht.

Der Piazza Vecchia

Der Piazza Vecchia ist das Herz der Altstadt von Bergamo. Hier befindet sich außer dem Palazzo della Ragione auch der Palazzo des venezianischen Stadtvogts. Direkt gegenüber stößt man auf den weißen Palazzo Nuovo und den Sitz der Bibliothek von Bergamo. Zur Erholung und Stärkung sitzt man gemütlich in einem der Restaurants in dieser wunderbaren Kulisse der Altstadt.
Übrigens, in der Mitte der Piazza Vecchia befindet sich der Contarini-Brunnen. Dieser wurde nach einer venezianischen Patrizierfamilie benannt.
Eine Tradition welche noch heute gepflegt wird: Um 22:00 Uhr ertönen insgesamt 180 Glockenschläge welche durch ganz Bergamo hallen. Dies war einst das Signal welches aufzeigte das die Stadttore geschlossen wurden.

Die Kathedrale Santa Maria Maggiore

Die Basilika wurde im romanischen Baustil errichtet und trägt Merkmale des lombardisch gotischen Stils. Für das Gebäude war kein Platz für eine Kirchenfassade im herkömmlichen Stil und erhielt statt dessen zwei Fassaden. Diese bestehen aus einer südlichen Fassade mit weißen Löwen und einer nördlichen Fassade mit roten Löwen welche die beiden Säulen des Torbogens stützen. Um noch etwas heiliges zu definieren wurden in einer Loggia Heiligenstatuen platziert.

Der Dom von Bergamo

Der Piazza Duomo beherbergt den barocke Dom aus dem 17. Jahrhundert, welcher mit einer prächtigen Marmorfassade für sich wirbt. Im Inneren des Dom von Bergamo finden sich sehr aufwändige Goldverzierungen und wunderschöne Wandgemälde. Ein berühmtes ist das Gemälde „Maria mit dem Kinde“ von Giovanni Cariani. Ein Besuch des Doms lohnt sich in jedem Fall und sollte unbedingt mit eingeplant werden.

Sei der erste der diesen Post teilt!